Kandidatenvorstellung - Berglerner Bürgerliste

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Kommunalwahlen > Bürgermeisterkandidat


Unser Bürgermeisterkandidat für die Kommunalwahl am 16. März 2014


Robert Krieger

Robert Krieger
Gemeinderat

Zur Person:
geboren am 05.10.1962 in Wartenberg,
seither wohnhaft in 85459 Berglern, Hardter Str. 5
verheiratet, eine erwachsene Tochter,
römisch-katholisch,
Kriminalhauptkommissar,
derzeit freigestellter Personalrat beim PP Oberbayern Nord
und stellv. Landesvorsitzender Bayern im Bund Deutscher
Kriminalbeamter

Hobbys:
Familie, Politik, Fußball
Restaurantbesuche, Reisen

Mitglied in folgenden Vereinen:
SV Eintracht Berglern, Kult e.V.,
FC Bayern - Stammtisch
            
Träger der Berglerner Bürgermedaille in Bronze


Ich kandidiere für das Amt des Bürgermeisters, weil
Berglern mit all seinen Ortsteilen meine Heimat ist und ich hier mit den unterschiedlichsten Menschen verbunden bin.
Ich möchte verantwortlich mithelfen, dass unsere Gemeinde lebenswert bleibt und noch lebenswerter wird.
Dazu wird es u.a. nötig sein,

- die  Realisierung der  Umgehungsstraße „Berglern Süd" voranzutreiben, um Berglern vom starken Berufsverkehr zu entlasten.
- Bauland moderat auszuweisen , hier insbesondere  für Einheimische, damit unsere jungen Familien kostengünstig ihre „eigenen
  4 Wände" erwerben können.
- Gewerbeflächen für die Ansiedlung kleinerer und mittlerer Betriebe bereitzustellen; das bereits bestehende Gewerbegebiet soll erweitert
  werden, um weitere Ausbildungsplätze für unsere Jugend bzw. Arbeitsplätze zu schaffen.
- seniorenorientierte Gemeindepolitik mit Ernennung eines Seniorenreferenten im neuen Gemeinderat.
- die gemeindliche Jugendarbeit weiterführen
- das Ehrenamt in unseren Vereinen und Organisationen unterstützen.
- den Ausbau und Nutzung regenerativer Energien vorantreiben, z.B. durch den Bau der Bürgerphotovoltaik-Anlage in Mitterlern.
- den Kampf gegen die 3. Startbahn weiterführen.  


Besonders am Herzen liegt mir,
der persönliche Umgang und Kontakt mit all unseren Bürgerinnen und Bürgern.  
Der offene und ehrliche Umgang zwischen Bürgerschaft, Vereinen, Gemeinderat und Bürgermeister muss für unsere Zukunft Basis eines
guten Zusammenlebens sein. Ich möchte BÜRGER - Bürgermeister sein, der für einen ehrlichen, geradlinigen, offenen sowie bürgernahen
Politik- und Umgangsstil steht. Als „Primus inter pares", also als Erster unter den Gleichen werde ich der Teamlenker im Gemeinderat sein,
ohne jegliche parteipolitischen Scheuklappen. Entscheidend ist, was richtig und wichtig für unsere Gemeinde ist. Vernunft und Augenmaß
sind hier gefragt, sachlich und frei von Ideologien nach dem Motto: „Nicht alles was wünschenswert ist, ist machbar!" Hier sind gesetzliche
Rahmenbedingungen und vor allem die Finanzierbarkeit wichtige Faktoren.

Mit Berglern verbindet mich,
vor allem unser lebhaftes Vereinsleben, die großartige Dorfgemeinschaft und das positive Engagement der Menschen in allen Ortsteilen.
Diese „Ehrenamtler" sind das Rückgrad unserer Gemeinde und ein Garant für eine lebendige Dorfgemeinschaft. Ich selber würde mich als
typischen „Vereinsmeier" bezeichnen, was meine schon zahlreich ausgeübten Ämter in den verschiedenen Vereinen beweisen. (Vereinsaus-
schussmitglied und Schriftführer bei den Almenrauschschützen, Schriftführer im CSU - Ortsverband, stellv. Abteilungsleiter Fußball des SVE
Berglern, 2. Vorsitzender des SVE Berglern und 1. Vorsitzender des SVE Berglern). Seit dem Jahre 2007 bis dato bin ich Abteilungsleiter
Fußball des SVE Berglern und zeichne mich in dieser Position nicht nur für den Seniorenfußball verantwortlich, sondern bin auch mit noch
zahlreichen anderen Funktionsträgern für den Jugendfußballbetrieb in unserer Gemeinde maßgebend.   

Werdegang:
1980 Abschluss der Schulzeit mit dem Erwerb der Mittlere Reife;
1980 Ausbildung zum Polizeibeamten im mittleren Polizeivollzugsdienst;
1985 Versetzung zur Schutzpolizei in den Bereich Erding
1992 Versetzung zur Polizeiinspektion Erding - Ermittlungsgruppe-
1999 Zulassung zum Studium an der Beamtenfachhochschule Fürstenfeldbruck für den       
        Aufstieg in den gehobenen Polizeivollzugsdienst
2001 Studiumsabschluss mit der Erwerb des Diplomgrades „Verwaltungsfachwirt FH"
        gleichzeitig Ernennung zum Polizeikommissar
2001 Dienstgruppenleiter bei der Polizeiinspektion Freising
        gleichzeitig Abwesenheitsvertreter des Dienststellenleiters am Wochenende
        und nach Dienstschluss
2004 Versetzung zur Kriminalpolizeiinspektion Erding
        Ausbildung zum Spezialisten für Wirtschaftskriminalität,
        zuletzt Sachbearbeiter im Kommissariat 2 zuständig für die Kriminalitätsformen
        - Raub, Erpressung u. bandenmäßige Eigentumskriminalität-
2013 freigestellter Personalrat beim Polizeipräsidium Oberbayern Nord
        Leiter des Personalratsbüro Erding
        stellv. Landesvorsitzender Bayern im Bund Deutscher Kriminalbeamter
        (gewerkschaftlicher Verband)

Politische Stationen:

1983 bis 2006  Mitglied im CSU Ortsverband Berglern,
                      zunächst Schrift-/Geschäftsführer, zuletzt stellv. Ortsvorsitzender
2006 bis dato   Mitglied in kommunalpolitischen Gruppierung „Berglerner Bürgerliste"
seit 2008         Mitglied im Gemeinderat Berglern
                      Mitglied im Ausschuss der Verwaltungsgemeinschaft Wartenberg

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü